Crowdinvesting auf myValley

Vom 1. Februar bis 1. April 2019 läuft eine Crowdinvesting-Kampagne auf myValley. Dort möchten wir bis zu 350.000 Euro frisches Kapital einsammeln, um mit unserem innovativen Konzept bundesweit Work Life+ zu dem Arbeitgebersiegel schlechthin zu machen.

Eine Investition in FairnessRatings und in das Work Life Plus Siegel ist eine Investition in die Verbesserung der Arbeitsbedingungen von Menschen; damit investieren Sie in Lebensqualität. Und dafür winkt eine attraktive Rendite aus diesem Crowdinvesting, wie Crowdfunding eine Form des Crowdfinancing.

Warnhinweis gemäß § 12 VermAnlG: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Mit dieser Crowdfinancing-Kampagne werden wir unsere Erfolge ausbauen. Bisher wurde die Firma durch bootstrapping und Empfehlungsmarketing getragen. Unter diesen Umständen sind wir jedoch nicht in der Lage, hinreichend schnell zu wachsen, obwohl wir mit Work Life+ ein gut funktionierende Produkt haben. Im Großraum Hannover sind wir bereits das Arbeitgebersiegel. Mit seiner Validität und Transparenz und der Hilfe der Crowd wird Work Life+ nun bundesweit den Markt für Arbeitgebersiegel „disrupten“.

Aktuelle investitionsrelevante Informationen

Aktueller Auftrags-/Rechnungs- und Umsatzbestand für das erste Quartal 2019: 12.942,50 Euro

Updates:
14.02.2019: Mit einem städtischen Versorger konnten wir ein weiteres Unternehmen gewinnen. Das Auftragsvolumen beläuft sich auf 2.507,50 Euro.

17.01.2019: Der Auftrag der Gemeinde hat sich um weitere 2.200,- Euro erhöht, da ein weiterer Teilbereich der Gemeindetätigkeit in das Audit aufgenommen wurde.

11.01.2019: Heute erhielten wir eine erneute Zusage. Eine Steuerberatungskanzlei wird uns beauftragen.
Volumen: 2.550,- Euro

10.01.2019: Aus organisatorischen Gründen erhöht sich der Auftrag der Gemeinde um 200,- Euro.
Eine Erweiterung des Auftrags um weitere ca. 1.700,- Euro ist wahrscheinlich.

07.01.2019: Der erste neue Auftrag des Jahres. Eine Gemeinde aus der Weserbergland-Region wird uns mit einem Audit beauftragen. Das Mindestvolumen dieses Auftrags beläuft sich auf 3.357,50 Euro

02.01.2019: Wir gehen ins neue Jahr mit bisher zwei Zusagen für das erste Quartal. Ein Neukunde und ein Bestandskunde ergeben einen Auftragsbestand von 2.127,50 Euro

Worum geht es bei dieser Crowdfinancing-Kampagne?

In Zeiten niedriger Arbeitslosigkeit, Fachkräftemangels und eines ArbeitnehmerInnenmarktes müssen sich Unternehmen als Arbeitgeber bei den Menschen bewerben. Selbst solche Unternehmen, die eigentlich attraktive Arbeitsbedingungen bieten, haben Schwierigkeiten, geeignete Leute zu finden. Sie brauchen ein Instrument, um sich aus der Masse der Arbeitgeber herauszuheben.

FairnessRatings besucht Unternehmen, evaluiert ihre Arbeitsbedingungen und beurteilt sie anhand eines objektiven Kriterienkatalogs. Alle Unternehmen erhalten einen Bericht mit ihren Stärken und ihrem Verbesserungspotenzial. Dadurch helfen wir dabei, die Arbeits- und somit die Lebensbedingungen der dort arbeitenden Menschen zu verbessern.

Attraktive, „faire“ Arbeitgeber werden von uns mit dem Work Life+ Arbeitgebersiegel ausgezeichnet. Damit verbunden ist die transparente Kommunikation der Arbeitsbedingungen. So erhalten diese Arbeitgeber einen Wettbewerbsvorteil auf dem Arbeitsmarkt.

Work Life+ ist eine neue Art von Arbeitgebersiegel, welches diesen Markt nachhaltig verändern wird: Nicht käuflich, dafür verlässlich, transparent und nachvollziehbar.

Mit frischem Kapital aus der Crowdfinancing-Kampagne streben wir für 2019 einen Umsatz von 150.000 bis 200.000 Euro an. In den kommenden fünf Jahren glauben wir, den Umsatz jährlich mindestens verdoppeln zu können. Ab 2020 erwarten wir, nachhaltig profitabel zu arbeiten. Mittelfristig streben wir eine Umsatzrendite von 10 bis 15 Prozent an.

Ohne zusätzliche Mittel würden wir 2019 einen Mindestumsatz von 50.000 Euro erzielen und dabei eine schwarze Null schreiben. Unser Ziel wäre jedoch – immer noch ohne zusätzliche Mittel – ein Umsatz von 80.000 Euro und damit mehr, als wir bisher insgesamt erlösen konnten. In den Folgejahren wäre eine moderate jährliche Steigerung und damit ein organisches Wachstum möglich.

Unsere Umsätze von insgesamt rund 70.000 Euro waren bisher recht überschaubar. Dabei erkennen wir eine stark aufsteigende Tendenz und großes Interesse unserer Kunden. Die Chancen sind sehr hoch, dass sich der Umsatz in 2019 bereits mehr als verdoppelt, mit zusätzlichen Mitteln sogar vervielfacht und eine exponentielle Umsatzsteigerung erzielt werden kann.

Damit ist FairnessRatings in dieser Situation für ein klassisches (Bank-)Darlehen eher ungeeignet. Gleichzeitig ist eine Investition in die Firma vielversprechend für einen Schwarm risikobewusster Kleininvestoren: Die Renditechancen sind hoch und zugleich bedeutet das angelegte Kapital ein Investment in eine Verbesserung der Lebensqualität vieler Menschen. Da investiert die Crowd gern, denn sie erzielt – genau wie unsere Kunden – fair | mehr | wert.

Im Rahmen der Kampagne sollen 150.000 Euro zur Finanzierung unserer Marketing- und Vertriebsoffensive eingesammelt werden. Dies wäre ideal.

Die Investmentschwelle, ab der die Schwarmfinanzierung zustande kommt, beträgt 75.000 Euro. Dies wäre ausreichend, um die minimalen Vorhaben umzusetzen.

Eine Überzeichnung von 233% ist möglich. Das Investitionsmaximum beträgt also 350.000 Euro. Damit könnten Altschulden und somit der Schuldendienst abgebaut sowie einige perspektivische Ziele wie Diversifizierung und eventuell Internationalisierung früher erreicht werden.

Wir haben erkannt: Unsere Schwäche sind Marketing und Vertrieb. Deshalb werden wir diesen Bereich stärken.

Zunächst sind 8.000 Euro fest für ein Redesign der Website und eine Marketing-Kampagne über soziale Medien eingeplant. Eine entsprechende Planung liegt bereits vor. Bei Erreichen des Investmentziels von 150.000 Euro werden schon rund 20.000 Euro in die Marketing-Kampagne investiert, darüber hinausgehende Investitionen zu etwa 30 Prozent. Zudem wird mit der Einstellung dreier MitarbeiterInnen (zwei Vollzeitäquivalente) der Vertrieb und das Marketing gestärkt.

Weiterhin lässt sich unser Prozess weiter digitalisieren, um den Aufwand im Backoffice zu verringern. Hierfür haben wir weitere 10.000 Euro eingeplant. Weitere Mittel werden in die Erneuerung unserer IT-Infrastruktur und die Entwicklung weiterer Produkte sowie Maßnahmen zur Marktbereinigung investiert.

Es gibt über 200 sogenannte „Arbeitgebersiegel“. Vielfach sind die Grundlagen für diese „Auszeichnungen“ für Beschäftigte und Interessierte nicht transparent. Tatsächlich werden teilweise Siegel erteilt, ohne das Unternehmen je gesehen zu haben.

Diesen Markt können wir disruptiv verändern: Da unsere Auszeichnung auf einem Besuch im Unternehmen und unter anderem Gesprächen mit den Beschäftigten fußt, ist sie glaubwürdig (valide). Unser Kriterienkatalog ist standardisiert, was eine Vergleichbarkeit ermöglicht. Ausführlich legen wir auf unserer Website für jedes ausgezeichnete Unternehmen die Grundlage der Auszeichnung dar (transparent).

Trotz unserer Marketing- und Vertriebsschwäche konnten wir durch unsere Transparenz und Validität in unserer Heimatregion – dem Großraum Hannover – bereits mehr Unternehmen von unserer Leistung überzeugen als alle anderen Arbeitgebersiegel. Mit der Hilfe der Crowd wird es uns gelingen, bald auch bundesweit zum Marktführer zu werden.

Unsere oben stehenden Umsatzziele streben wir mit unserem aktuellen Hauptprodukt Work Life+ an.

Dennoch können wir mehr. Unsere Fähigkeiten in der Unternehmensanalyse können wir vertikal und horizontal diversifizieren:
– Kurz vor der Marktreife steht ein Analyseinstrument für das Wissensmanagement von Unternehmen, das wir für und mit einem Netzwerk von entsprechenden Beratungsunternehmen entwickeln.
– In einer frühen Entwicklungsphase befindet sich eine qualitative Befragung der Beschäftigten von Unternehmen, um ihre Arbeitszufriedenheit zu messen und Produktivitätshemmnisse aufzuzeigen.
– Mittelfristig sind Zertifizierungen von Unternehmen unter Compliance- und Corporate-Social-Responsibility-Aspekten geplant sowie Produktzertifizierungen hinsichtlich der Arbeitsplatzqualität über die gesamte Wertschöpfungskette.

Warnhinweis:

Schwarmfinanzierungen bieten große Chancen, sind jedoch mit erheblichen Risiken verbunden. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen. Im ungünstigsten Fall besteht das Risiko, dass die gesamte Investition verloren ist, weil z.B. das Startup Insolvenz anmelden muss. Eine Nachschusspflicht ist jedoch ausgeschlossen. Bei der Investitionsform Crowdinvesting handelt es sich um ein partiarisches Nachrangdarlehen. Diese sind aus juristischer Sicht unternehmerische Beteiligungen mit eigenkapitalähnlichen Eigenschaften. Muss das Startup also Insolvenz anmelden, wird der Schwarminvestor wie alle übrigen Gesellschafter des Startups erst nach den Fremdgläubigern aus der Insolvenzmasse bedient. Schwarmfinanzierungen sind daher nicht als Altersvorsorge geeignet. Es ist daher zu empfehlen, dass man nicht seinen gesamten Investitionsbetrag auf ein Startup setzt, sondern auf mehrere Startups aus unterschiedlichen Branchen mit unterschiedlichen Risikoklassen verteilt. Damit erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass die erfolgreichen Investments die weniger erfolgreichen ausgleichen. Die Entscheidung für ein Investment trifft der Schwarminvestor unabhängig und eigenverantwortlich. Die Informationen über die Startups auf myValley werden ausschließlich von den Startups selbst zur Verfügung gestellt. Die von den Startups zur Verfügung gestellten Prognosen sind keine Garantie für die zukünftige Entwicklung des Startups. Diese Form des Investments ist daher nur für Investoren geeignet, die auch das Risiko eines Totalausfalls des investierten Kapitals verkraften können. Anbieter und Emittent der Vermögensanlagen ist die FairnessRatings GmbH. Die Primeus GmbH, Anbieter der Plattform myValley, ist weder Anbieter noch Emittent der Vermögensanlage, sondern stellt ausschließlich die Internet-Dienstleistungsplattform bereit.

Follow by Email
Facebook
Twitter