Wallcover Tapetenproduktions GmbH, Emmerke

Die Wallcover Tapetenproduktionsgesellschaft mbH in Emmerke hat beim Audit im August 2016 einen Wert von 85,4% der Punkte erzielt und ist ein fairer Arbeitgeber. Das Audit hat ergeben, dass die Mitarbeiterorientierung des Unternehmens in Zukunft noch weitere positive Entwicklungen für die Beschäftigten erwarten lässt.

Ein tolles Ergebnis – und die Belegschaft steht voll dahinter. Über das Work Life Plus Siegel freuen sich Linda Phan, Reinhold Rutz, Romina Bosum, Beate Janus, André Nettersheim.

Wir gehören zu den bedeutenden Unternehmen der Tapetenindustrie. Als international agierendes Unternehmen fühlen wir uns unseren weltweiten Kunden, unseren Mitarbeitern und unserer Tradition verpflichtet. Die Firma Wallcover, als Tochter der Firma P+S International, produziert am Standort Emmerke jährlich ca. 11 Millionen Rollen hochwertiger Tapete. Dort werden auf drei modernen Rotationssiebdruckanlagen im 3-Schichtsystem Profilstruktur- und Flachvinyltapeten auf Vlies- und Papierdruckträgern gefertigt.

Im Jahr 2012 wurde die Produktion um eine weitere Drucklinie erweitert, eine der modernsten Europas. Mit diesen Investitionen, in Höhe von ca. 11 Millionen Euro, wurden neue Arbeitsplätze geschaffen und der Standort nachhaltig gesichert. Dadurch sind wir in der Lage auch in Zukunft moderne und innovative Tapeten auf dem Markt zu positionieren. Eine vierte Drucklinie mit Tiefdruck-, Kaschier- und Prägeeinheit für Papiertapeten befindet sich aktuell im Aufbau.

Lesen Sie hier, warum die Wallcover Tapetenproduktionsgesellschaft ein fairer Arbeitgeber ist:

Die Wallcover Tapetenproduktionsgesellschaft mbH in Emmerke hat insgesamt 730 und damit 85,4% der möglichen Gesamtpunkte erreicht und ist ein fairer Arbeitgeber.

Davon sind reguläre Punkte: 590

Zusatzpunkte: 40

konditionale Punkte: 100 (Punkte, die von speziellen Branchen oder Arbeitsbereichen abhängen)

Sozialräume sind im gesetzlich vorgegebenen Ausmaß vorhanden

und enthalten neben den gesetzlichen Vorgaben einige weitere Einrichtungen: 10 Punkte (von maximal 20)

Den Beschäftigten stehen Duschen zur Vergügung: 25 Punkte

Die gesetzlich vorgegebenen Pausenzeiten werden eingehalten.

Jeder Tätigkeit liegt eine Arbeitsbeschreibung zu Grunde: 25 Punkte

Der Arbeitgeber stellt für den Arbeitsschutz nötige Materialien (bspw. Gehörschutz und Sicherheitsschuhe), Hilfsmittel für den Umgang mit Chemikalien, es findet eine arbeitsmedizinische Vorsorge statt und die Beschäftigten werden regelmäßig in Arbeitssicherheitsmaßnahmen geschult.

Es ist ein betriebliches Eingliederungsmanagement vorhanden.

Der Arbeitgeber schult die vorgegebene Zahl an MitarbeiterInnen zu betrieblichen Ersthelfern.

Im Krankheitsfall erhalten die Beschäftigten selbstverständlich die volle Lohnfortzahlung.

Der Arbeitgeber gewährt freiwillige Gesundheitsleistungen: 20 Punkte
Für die Belegschaft finden regelmäßige Gesundheitsseminare statt. Seit kurzem gibt es einen Arbeitskreis BGM (Betriebliches Gesundheitsmanagement), der immer wieder weitere präventive Gesundheitsmaßnahmen anstößt und umsetzt.

Der Arbeitgeber beachtet bei der Ausstattung der Arbeitsplätze Gesundheits- und Ergonomieaspekte: 20 Punkte

Das Unternehmen wendet den Flächentarifvertrag für die Tapetenindustrie an und zahlt entsprechend Tarif. Dieser geht weit über den gesetlichen Mindestlohn hinaus.

Entsprechend dem Tarifvertrag werden Zuschläge für Samstags-, Sonntags- und Feiertagsarbeit gezahlt: 25 Punkte

Anmerkung: Es ist nicht das Ziel von FairnessRatings, in die Tarifhoheit der Tarifparteien einzugreifen. Deshalb liegen diesem Abschnitt nur Mindestanforderungen zu Grunde, die von einem fairen Arbeitgeber auf keinen Fall unterschritten werden dürfen. Allerdings kann ein Arbeitgeber Zusatzpunkte erhalten, wenn er über Tarif bezahlt.

Der Arbeitgeber ist ausbildungsberechtigt und hat innerhalb der letzten drei Jahre mindestens eineN AuszubildendeN beschäftigt. Derzeit sollen weitere Auszubildende eingestellt werden, und der Arbeitgeber erhöht weiter seine Ausbildungsaktivitäten.
Für Auszubildende wie neue Beschäftigte gibt es zudem ein Mentoring-Programm.

Der Arbeitgeber schult aktiv die MitarbeiterInnen und entwickelt ihre Fähigkeiten weiter: 35 Punkte

Der Arbeitgeber fördert externe Weiterbildungen: 10 Punkte
Die Möglichkeiten der Beschäftigten gehen bis zu einem Austausch mit befreundeten Unternehmen, um sich dort über Arbeitsprozesse und Know-How weiter zu bilden.

Der Arbeitgeber fördert Sozial- und/ oder Finanzberatungen: 10 Punkte

Es finden regelmäßíg MitarbeiterInnengespräche statt: 20 Punkte

Es findet durch Arbeitgeber und MitarbeiterInnen eine gemeinschaftliche Karriereplanung statt: 20 Punkte

Die MitarbeiterInnen haben die Möglichkeit, sich durch Weiterqualifikation und Leistung beruflich weiter zu entwickeln: 15 Punkte

Elternzeiten führen nicht zu einem Karriereknick. Im Zweifel werden auch nach einer Elternzeit und beim Wunsch einer Veränderung der Arbeitszeiten Lösungen für Eltern gesucht: 15 Zusatzpunkte

In diesem Organisationsbereich erzielt Wallcover durch Zusatzpunkte mehr als 100% der Punkte

Der Betriebsrat und die Beschäftigten können sich in die Unternehmensentwicklung einbringen: 25 Punkte

Die MitarbeiterInnen haben die Möglichkeit, ihren Arbeitsplatz aktiv mitzugestalten: 20 Punkte
Diesbezüglich konnte im Audit gezeigt werden, wie die künftigten Beschäftigten am Aufbau ihrer neuen Maschine selbst mitgewirkt haben. Das ist vorbildlich.

Es werden seit kurzem MitarbeiterInnenbefragungen durchgeführt: 15 Punkte

Die Mitglieder des Betriebsrates sind Vertrauenspersonen, die als Ansprechpartner bei persönlichen oder beruflichen Problemen zur Verfügung stehen: 10 Punkte

Der Arbeitgeber fördert und bezuschusst betriebliche Freizeitveranstaltungen: 15 Punkte

Der Arbeitgeber kommt seiner Fürsorgepflicht nach und die gesetzlichen maximalen Arbeitszeiten werden eingehalten.

Arbeitszeiten stehen in der Regel verbindlich (zu mindestens 90%) 28 Tage vorher fest: 25 Punkte

Überstunden werden in der Regel als Freizeit ausgeglichen und nur in Ausnahmefällen ausgezahlt: 30 Punkte

Es gibt die Möglichkeit flexibler Arbeitszeitgestaltung. In der Verwaltung ist Gleitzeit und freie Zeitgestaltung möglich, in den Produktionsstätten allerdings nur bedingt und nach Absprache: 10 Punkte (von 20 maximal möglichen)

MitarbeiterInnen können die gesetzlich vorgegebenen Freitage zur häuslichen Pflege Angehöriger in Anspruch nehmen.

MitarbeiterInnen können über die gesetzliche Regelung hinaus für die häusliche Pflege frei nehmen: 20 Punkte

Der Arbeitgeber schützt seine Beschäftigten in solchen Ausnahmesituationen vor zusätzlichen finanziellen Notlagen. Um einen Verdienstausfall muss sich keinE ArbeitnehmerIn Sorgen machen: 20 Zusatzpunkte
In der Vergangenheit hat es solche tragischen Fälle bereits gegeben und der Arbeitgeber hat sich nach Aussage der Betroffenen vorbildlich verhalten.

ArbeitnehmerInnen in häuslicher Pflege oder Elternzeit wurden und werden über betriebliche Entwicklungen informiert, können Weiterbildungsangebote wahrnehmen und werden zu Betriebsfeiern eingeladen: 20 Punkte

Der Arbeitgeber garantiert, dass die MitarbeiterInnen in ihrer Freizeit nicht für ihn erreichbar sein müssen: 25 Punkte

In den letzten 5 Jahren gab es keine betriebsbedingten Kündigungen: 45 Punkte

Im Betrieb kommen – auch bei in der Regel projektbezogenen Anstellungen – keine wiederholt befristeten Beschäftigungsverhältnisse vor: 40 Punkte

Mindestens 85% der Beschäftigten (außer Auszubildenden) befinden sich in nicht befristeten Arbeitsverhältnissen: 35 Punkte

Es werden Zeit- und LeiharbeiterInnen beschäftigt, um Spitzen und Krankheit abzufangen. Bei entsprechender Leistung wird stets eine Übernahme angestrebt. Auf die Anwendung des Tarifvertrages Zeitarbeit (IGZ) wird Wert gelegt: 20 Punkte (von maximal 45 möglichen, die bei völlig gleicher Behandlung entsprechend der Stammbelegschaft vergeben worden wären)

Die Zeit- und LeiharbeiterInnen werden bei Betriebsfeiern einbezogen, erhalten ebenfalls Nikolaus-Geschenke und es wird auf die Zahlung von Fahrtgeld durch den Entleiher Wert gelegt: 10 Punkte (von maximal 25 möglichen bei völlig gleicher Behandlung)

Der Betrieb unterhält für die ArbeitnehmerInnen eine betriebliche Altersvorsorge und trägt selbst dazu mit Zuschüssen in Höhe von 10% bei: 35 Punkte

Der Arbeitgeber gewährt Vermögenswirksame Leistungen: 20 Punkte

An heißen Tagen stellt der Arbeitgeber Wasser für die Belegschaft. Ein Kaffeeautomat in der Verwaltung steht allen offen. Ein weiterer Wasserspender soll angeschafft werden: 10 Punkte

Der Arbeitgeber stellt oder bezuschusst weitere Arbeitskleidung für einige Beschäftigte, die mit Farben arbeiten oder die auf Messen für die Firma aktiv sind: 15 Punkte