Daheim statt Heim GmbH, Hildesheim

Daheim statt Heim GmbH aus Hildesheim, hat beim Re-Audit im Oktober 2017 einen Wert von 92,1% erzielt und wird von uns erneut mit dem „Work Life+“ Arbeitgebersiegel als fairer Arbeitgeber ausgezeichnet. Besonders freuen wir uns darüber, dass sich das Ergebnis des ersten ausgezeichneten Unternehmens gegenüber 2015 sogar noch verbessert hat.

Adamski_Baacke_WorkLifePlusSiegel

Sebastian Adamski, Geschäftsführer der Daheim statt Heim GmbH, erhielt schon 2015 von FairnessRatings-Geschäftsführer Sebastian Baacke für sein Unternehmen das „Work Life+“ Arbeitgebersiegel.

Die Daheim statt Heim GmbH ist ein ambulanter Pflegedienst, der seit über 4 Jahren vor allem rund um Hildesheim pflege- und hilfebedürftige Menschen jeden Alters versorgt.

Mit unseren über 50 Mitarbeitern kümmern wir uns um unsere Klienten und zeichnen uns vor allem durch unsere Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und Geborgenheit aus. Wir möchten mehr als nur die Pflege nach Minuten leisten.

Unser breites Spektrum umfasst u.a. ambulante Pflege, Begleitung von MDK-Gutachten, Intensivpflege, hauswirtschaftliche Unterstützung, Pflegeberatung, Hausnotruf und vieles mehr.

„Wichtigster Grundstein dafür und Aushängeschild für unser Unternehmen sind natürlich unsere Mitarbeiter, denn ohne sie gäbe es uns nicht“, sagt Geschäftsführer Sebastian Adamski, der sich auch gern mal selbst in eines der Fahrzeuge setzt – schließlich legt er Wert darauf, dass seine Pflegekräfte nicht schon unausgeruht beim zu pflegenden Menschen ankommen. Deshalb sind die Fahrzeuge unter anderem auch mit einer Klimaanlage ausgerüstet.

Hier geht’s zur Website von Daheim statt Heim.

Lesen Sie hier, warum Daheim statt Heim ein fairer Arbeitgeber ist:

Daheim statt Heim aus Hildesheim hat insgesamt 755 von 820 Punkten erzielt und ist mit 92,1 ein fairer Arbeitgeber, den wir gern mit Work Life Plus auszeichnen.

Davon sind reguläre Punkte: 630

Zusatzpunkte: 70

Konditionale Punkte: 55 von 115 (Punkte, die von speziellen Branchen oder Arbeitsbereichen abhängen)

2015 hatte Daheim statt Heim noch insgesamt 640 von 720 und damit 88,9% der möglichen Gesamtpunkte erreicht.

Daheim statt Heim bietet seinen Beschäftigten einen Sozialraum entsprechend den gesetzlichen Vorgaben.
Und darüber hinaus können die Beschäftigten weitere Einrichtungen nutzen, nämlich Kühlschrank, Mikrowelle, Geschirrspüler sowie eine „schöne“ Kaffeemaschine mit Kaffee-Spezialitäten: 20 Punkte

Auch die Fahrzeuge sind mit einer grundlegenden Komfortausstattung ausgerüstet, wie etwa einer Klimaanlage und einem Radio: 10 Punkte

Den MitarbeiterInnen stehen für ihre Entspannung ein Computer und Zeitschriften im Sozialraum und eine Liege sowie ein Radio im Massageraum zur Verfügung: 10 Punkte

Die gesetzlich vorgegebenen Pausenzeiten werden eingehalten.
Hierzu: Die Pausen werden entsprechend geplant. Der Dienstplan lässt diese Pausen nachvollziehbar auch zu.

Jeder Tätigkeit im Unternehmen liegt eine Arbeitsplatzbeschreibung zu Grunde: 25 Punkte

Das Unternehmen hat ein Unternehmensleitbild formuliert, an dem sich die MitarbeiterInnen orientieren können: 10 Zusatzpunkte

 

In diesem Organisationsbereich erzielt „daheim statt Heim“ durch Zusatzpunkte mehr als 100%.

Der Arbeitgeber stellt zum Arbeitsschutz benötigte Materialien (Handschuhe, Atemschutz, Desinfektionsmittel).

Zudem finden regelmäßige arbeitsmedizinische Untersuchungen statt, und die Beschäftigten werden regelmäßig in Arbeitssicherheitsmaßnahmen geschult.

Daheim statt Heim legt großen Wert darauf, psychische Belastungen und Erkrankungen zu verringern. Deshalb wird aktiv eine Vorsorge in Form einer psychischen Gefährdungsbeurteilung betrieben, und sollte es doch einmal zu Krisen kommen, können sich die Beschäftigten an einen externen Coach wenden: 20 Punkte

Alle MitarbeiterInnen müssen regelmäßig in Erster Hilfe geschult werden, weshalb eine Schulung darüber hinaus nicht möglich ist. Die dafür vorgesehenen 20 Punkte entfallen.

Für den Fall längerer Krankheit hat Daheim statt Heim ein betriebliches Eingliederungsmanagement eingeführt.

Selbstverständlich können sich die Beschäftigten im Krankheitsfall auf die volle Lohnfortzahlung verlassen.

Der Arbeitgeber gewährt freiwillige Gesundheitsleistungen: 20 Punkte
Es besteht eine Kooperation mit und eine Förderung der Mitgliedschaft in einem Sportverein. Auch können die Beschäftigten einmal wöchentlich kostenlose Massagen in Anspruch nehmen. Ganz allgemein zeigt der Arbeitgeber Daheim statt Heim, wie sehr ihm die Gesundheit seiner MitarbeiterInnen am Herzen liegt.

Der Arbeitgeber beachtet bei der Ausstattung der Arbeitsplätze Gesundheits- und Ergonomieaspekte: 10 Punkte

Für den Arbeitgeber Daheim statt Heim ist es selbstverständlich, allen MitarbeiterInnen den Mindestlohn, in diesem Fall gilt der Pflegemindestlohn, zu bezahlen oder deutlich mehr.

Es fallen Nacht-, Sonn- und Feiertagsarbeit an. Der Arbeitgeber bezahlt hier steuerfreie Zuschläge für Nacht- (10%) und Sonn-/Feiertagsarbeit (25%): 10 Punkte

Über eine Jahresgratifikation werden die Beschäftigten am Unternehmenserfolg beteiligt.

Anmerkung: Es ist nicht das Ziel von FairnessRatings, in die Tarifhoheit der Tarifparteien einzugreifen. Deshalb liegen diesem Abschnitt nur Mindestanforderungen zu Grunde, die von einem fairen Arbeitgeber auf keinen Fall unterschritten werden dürfen.

Der Arbeitgeber ist ausbildungsberechtigt und bildet aus (derzeit 2 Auszubildende).

Der Arbeitgeber schult aktiv die MitarbeiterInnen und entwickelt ihre Fähigkeiten weiter: 25 Punkte.

Der Arbeitgeber fördert externe Weiterbildungen: 10 Punkte

Der Arbeitgeber stellt Mitarbeiter für externe (auch nicht anerkannte) Weiterbildungen frei: 10 Punkte

Zu den drei vorangegangenen Kriterien.: Auf Antrag werden unterschiedliche aufgabenbezogene Schulungs- und Entwicklungsaktivitäten gefördert und die Beschäftigten hierfür freigestellt.

Der Arbeitgeber fördert interne/ externe Sozial- und/ oder Finanzberatungen: 10 Punkte

Es besteht eine Kooperation mit einem Finanzdienstleister zu Finanzberatungen, um die Beschäftigten auf „individuelle Lebensrisiken“ vorzubereiten und darüber aufzuklären: 15 Punkte

Auszubildenden wird einE MentorIn zur Seite gestellt, um sie im Betrieb und ihren ersten Schritten im Beruf zu begleiten: 5 Punkte

Es finden regelmäßig (mindestens einmal jährlich) MitarbeiterInnengespräche über die persönlichen und beruflichen Stärken und Schwächen sowie die persönlichen Entwicklungschancen statt.: 25 Punkte

Es findet durch Arbeitgeber und MitarbeiterInnen eine gemeinschaftliche Karriereplanung statt: 15 Punkte

Die MitarbeiterInnen haben die Möglichkeit, sich durch Weiterqualifikation und Leistung beruflich weiter zu entwickeln: 15 Punkte

Nach einer Schwangerschaft und/oder Elternzeit können Beschäftigte lückenlos wieder in ihrem alten Tätigkeitsbereich arbeiten. Speziell für junge Mütter (oder Väter) wird die Einsatzplanung entsprechend angepasst, um beispielsweise die Unterbringung im Kindergarten zu ermöglichen (Mutti-Tour): 15 Zusatzpunkte

Durch Zusatzpunkte kann Daheim statt Heim in diesem Organisationsbereich mehr als 100% der nötigen Punkte unseres „Work Life+“ Arbeitgebersiegels erzielen.

Die Beschäftigten wirken an der Unternehmensentwicklung mit: 25 Punkte
Die MitarbeiterInnen können sich vielfältig über persönliche Vier- oder Sechsaugengespräche, im Rahmen der regelmäßigen MitarbeiterInnengespräche sowie durch Teamarbeit einbringen.

Die MitarbeiterInnen haben die Möglichkeit, ihren Arbeitsplatz und ihr Arbeitsumfeld aktiv mitzugestalten: 20 Punkte

Der Betrieb führt Befragungen der MitarbeiterInnen zur Bewertung ihrer Vorgesetzten/ Unternehmensführung durch: 15 Punkte

Im Unternehmen ist eine Vertrauensperson benannt, die als Ansprechpartner bei persönlichen oder beruflichen Problemen zur Verfügung steht: 10 Punkte

Die MitarbeiterInnen haben die Möglichkeit, über die Arbeitszeiten mitzubestimmen: 15 Zusatzpunkte

Der Arbeitgeber finanziert voll und mindestens einmal jährlich betriebliche Freizeitveranstaltungen wie Feiern und Ausflüge: 15 Punkte und 10 Zusatzpunkte
Sommer- und Weihnachtsfest und eine „Pflege-Party“ sowie das Eisstockschießen auf der jährlichen „Eiszeit Hildesheim“ auf dem Platz an der Lilie werden vom Arbeitgeber voll bezahlt. Wenn sich MitarbeiterInnen selbst organisieren und sich beispielsweise zum Bowling treffen, bezuschusst der Arbeitgeber dies.

Durch die Zusatzpunkte werden in diesem Organisationsbereich mehr als 100% der Punkte erzielt!

Der Arbeitgeber kommt seiner Fürsorgepflicht nach und die gesetzlichen maximalen Arbeitszeiten werden eingehalten.

Arbeitszeiten stehen in der Regel verbindlich (zu mindestens 90%) 14 Tage vorher fest: 25 Punkte

Die Beschäftigten haben die Wahl, ob sie Überstunden in Form von Freizeit ausgleichen oder ausbezahlt bekommen möchten: 30 Punkte

MitarbeiterInnen können selbstverständlich die gesetzlich vorgegebenen Freitage zur häuslichen Pflege Angehöriger in Anspruch nehmen.

MitarbeiterInnen können über die gesetzliche Regelung hinaus für die häusliche Pflege frei nehmen: 20 Punkte

Der Arbeitgeber bezuschusst oder stellt selbst die Kinderbetreuung: 15 Punkte

Wenn dies der Arbeitsbereich zulässt: Der Arbeitgeber ermöglicht, einen Teil der Arbeit in Heimarbeit zu verrichten: 10 Punkte
Heimarbeit ist wegen der Tätigkeiten im Betrieb nur bedingt möglich. Büroarbeiten können jedoch zum Teil auch im Home Office getätigt werden.

Der Arbeitgeber garantiert, dass die MitarbeiterInnen – abgesehen von vergüteten Bereitschaftszeiten – in ihrer Freizeit nicht für ihn erreichbar sein müssen: 25 Punkte

In den letzten 5 Jahren gab es keine betriebsbedingten Kündigungen: 40 Punkte

Im Betrieb kommen – auch bei in der Regel projektbezogenen Anstellungen – keine wiederholt befristeten Beschäftigungsverhältnisse vor: 40 Punkte
Alle Befristungen sind Sachbefristungen für Arbeitsorte außerhalb Hildesheims. Bei Entfallen des Sachgrundes bietet der Arbeitgeber den MitarbeiterInnen unbefristete Verträge in Hildesheim an.

Mindestens 85% der Beschäftigten (außer Auszubildenden) befinden sich in nicht befristeten Arbeitsverhältnissen: 40 Punkte

Zeit- und Leiharbeit wird nur in Anspruch genommen, um Spitzen abzufedern oder um neue Beschäftigte zu gewinnen sowie insbesondere Beschäftigte in Elternzeit zu vertreten: 25 Punkte
Auch arbeitet Daheim statt Heim hierfür mit einem Personaldienstleister zusammen, der nicht nur die gesetzlichen Vorgaben hinsichtlich der Zusatzleistungen wie Fahrtkostenerstattung zum Entleihbetrieb sondern auch weitere soziale Leistungen anbietet.

Der Betrieb unterhält für die ArbeitnehmerInnen eine betriebliche Altersvorsorge und trägt selbst dazu mit Zuschüssen bei: 35 Punkte
Dabei haben die Beschäftigten die Wahl, ob sie den Zuschuss in Höhe von 40 Euro zur Altersvorsorge in Anspruch nehmen. Tun sie dies nicht, möchte Daheim statt Heim sie alternativ durch einen steuerfreien Sachbezug in gleicher Höhe motivieren.

Auch Vermögenswirksame Leistungen werden durch Daheim statt Heim gezahlt: 20 Punkte

Im Betrieb können sich die Beschäftigten mit Kaffee und Milch sowie Wasser kostenlos bedienen: 15 Punkte

Der Betrieb finanziert die Fahrt zum Arbeitsplatz mit 30 Cent pro gefahrenen Kilometer ab dem 11. Kilometer: 15 Punkte und 10 Zusatzpunkte

Der Arbeitgeber stellt oder bezuschusst weitere Arbeitskleidung: 10 Zusatzpunkte
Es werden Shirts und Fleece-Jacken gestellt.

Durch Zusatzpunkte kann Daheim statt Heim auch hier mehr als 100% erzielen.