Dachdeckermeister Tobias Malik, der Dachversteher, Semmenstedt

Der „Dachversteher“, Dachdeckermeister Tobias Malik, hat beim Audit im Oktober 2017 einen Wert von 91,4% erzielt und wird von uns mit dem „Work Life+“ Arbeitgebersiegel als fairer Arbeitgeber ausgezeichnet.

Dachdecker Tobias Malik (links) fing schon in seiner Kindheit damit an, den Eltern beim Bauen des eigenen Hauses zu helfen. Schon dort wusste der junge Malik, dass er seine Berufung im Bauhandwerk erlangte und machte im Jahre 2000 Kontakte mit dem Erbauen eines Daches. Nach dem Abitur machte er eine Ausbildung zum Dachdecker innerhalb von eineinhalb Jahren und entwickelte zusätzliche Interessen in alle Himmelsrichtungen des Dachdeckens und -abdichtens.

Das Herz schlägt auf dem Dach am höchsten“, meint der Dachversteher Tobias Malik.

Zur Website des Dachdeckermeisters Malik geht es hier

Lesen Sie hier, was den Dachversteher Tobias Malik als fairen Arbeitgeber auszeichnet:

Der Dachversteher Tobias Malik hat insgesamt 690 und damit 91,4% der möglichen Gesamtpunkte erreicht und ist ein fairer Arbeitgeber.

Davon sind reguläre Punkte: 600

Zusatzpunkte: 60

konditionale Punkte: 30 (Punkte, die von speziellen Branchen oder Arbeitsbereichen abhängen)

Für die Beschäftigten sind derzeit schon Sozialräume sind im gesetzlich vorgegebenen Ausmaß vorhanden,
das junge Unternehmen plant jedoch den Ausbau der Räumlichkeiten um sich in diesem Bereich noch erheblich zu verbessern.

Für die Beschäftigten steht eine Dusche zur Verfügung, da sie die Privaträume des Arbeitgebers dafür nutzen können: 20 Punkte
Es werden jedoch im Zuge des für den Winter 2017/18 geplanten Ausbaus auch eigene Duschen für die Beschäftigten entstehen.

Die Fahrzeuge der Firma sind mit Klimaanlage, Sitzheizung und Radio, also einer grundsätzlichen Komforausrüstung, ausgestattet: 10 Punkte

Die gesetzlich vorgegebenen Pausenzeiten werden eingehalten.

Jeder Tätigkeit liegt eine Arbeitsbeschreibung zu Grunde: 25 Punkte

Die für die Arbeit nötige persönliche Schutzausrüstung sowie weitere für den Arbeitsschutz erforderliche Materialien werden vom Arbeitgeber selbstverständlich gestellt.
Dies gilt auch für Schutzausrüstung, sofern mit Chemikalien gearbeitet wird.
Darüber hinaus sorgt der Arbeitgeber für die regelmäßigen arbeitsmedizinischen Untersuchungen.

Im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung findet auch eine psychische Gefährdungsbeurteilung statt: 20 Punkte

Ebenfalls findet eine regelmäßige Schulung der Beschäftigten in Arbeitssicherheitsmaßnahmen statt.

Der Arbeitgeber schult die vorgegebene Zahl an MitarbeiterInnen zu betrieblichen Ersthelfern.

Darüber hinaus strebt der Arbeitgeber an, alle Beschäftigten zu betrieblichen Ersthelfern auszubilden, damit sie im Ernstfall in der Lage sind, ihren KollegInnen zu helfen: 20 Punkte

Selbstverständlich ist im Krankheitsfall die volle Lohnfortzahlung gewährleistet.

Der Arbeitgeber beachtet bei der Ausstattung der Arbeitsplätze und Arbeitsgeräte Gesundheits- und Ergonomieaspekte: 20 Punkte

Es ist für Tobias Malik selbstverständlich, allen MitarbeiterInnen mindestens den Mindestlohn zu bezahlen.

Die Entgelte entsprechen dem im Dachdeckerhandwerk gültigen Tarifvertrag.

Anmerkung: Es ist nicht das Ziel von FairnessRatings, in die Tarifhoheit der Tarifparteien einzugreifen. Deshalb liegen diesem Abschnitt nur Mindestanforderungen zu Grunde, die von einem fairen Arbeitgeber auf keinen Fall unterschritten werden dürfen.

Der Arbeitgeber ist ausbildungsberechtigt und bildet derzeit aus.

Der Arbeitgeber schult aktiv die MitarbeiterInnen und entwickelt ihre Fähigkeiten weiter: 25 Punkte

Der Arbeitgeber fördert externe Weiterbildungen: 10 Punkte

Die Beschäftigten werden für externe Weiterbildungen freigestellt: 10 Punkte

Neuen KollegInnen und Auszubildenden wird ein Mentor zur Seite gestellt: 10 Punkte

Es finden regelmäßig MitarbeiterInnengespräche über die gemeinsame Entwicklung des Unternehmens und der Beschäftigten statt: 25 Punkte

Es findet durch Arbeitgeber und MitarbeiterInnen eine gemeinschaftliche Karriereplanung statt: 15 Punkte

Die MitarbeiterInnen haben die Möglichkeit, sich durch Weiterqualifikation und Leistung beruflich weiter zu entwickeln: 15 Punkte

Tobias Malik sichert zu, dass Beschäftigte auch nach einer Schwangerschaft, Mutter- oder Vaterschaftszeit wieder nahtlos in ihre alte Beschäftigung zurückkehren können: 15 Zusatzpunkte

Wie oft im Handwerk können die Beschäftigten im steten Austausch mit dem Chef ihre Ansichten zur zukünftigen Unternehmensentwicklung einbringen: 25 Punkte

Ebenfalls Handwerk-typisch können die MitarbeiterInnen ihre Arbeitsprozesse und ihre Arbeitsplätze selbst mitgestalten. Darüber hinaus werden Baustellen und Projekte gemeinsam im Team besprochen, so dass sich auch hier alle einbringen können: 20 Punkte

Im Unternehmen gibt es eine Vertrauensperson, die als Ansprechpartner bei persönlichen oder beruflichen Problemen zur Verfügung steht: 10 Punkte

Üblicherweise beginnt die Arbeitszeit um halb acht Uhr. Bedingt haben die Beschäftigten die Möglichkeit, über ihre Arbeitszeiten mitzubestimmen, sofern es der Bauherr zulässt: 15 Zusatzpunkte

Es finden mehrfach jährlich gemeinsame Freizeitaktivitäten statt, so zum Beispiel eine Weihnachtsfeier und/oder ein gemeinsamer Ausflug zu Weihnachten und mehrfaches Grillen über das Jahr. Dabei bezahlt der Arbeitgeber alle anfallenden Kosten: 15 Punkte und 10 Zusatzpunkte


In diesem Organisationsbereich erzielt Tobias Malik durch Zusatzpunkte als Arbeitgeber mehr als 100 Prozent der Standardpunkte

Der Arbeitgeber kommt seiner Fürsorgepflicht nach und die gesetzlichen maximalen Arbeitszeiten werden eingehalten.

Arbeitszeiten stehen in der Regel verbindlich 14 Tage vorher fest: 25 Punkte

Überstunden werden in der Regel als Freizeit ausgeglichen und nur in Ausnahmefällen ausgezahlt: 30 Punkte

MitarbeiterInnen können die gesetzlich vorgegebenen Freitage zur häuslichen Pflege Angehöriger in Anspruch nehmen.

MitarbeiterInnen können über die gesetzliche Regelung hinaus für die häusliche Pflege frei nehmen: 20 Punkte

Der Arbeitgeber ist bereit, die Kinderbetreuung von Vorschulkindern voll zu finanzieren: 30 Punkte

Der Arbeitgeber garantiert, dass die MitarbeiterInnen in ihrer Freizeit nicht für ihn erreichbar sein müssen: 25 Punkte

In den letzten 5 Jahren gab es keine betriebsbedingten Kündigungen: 40 Punkte
Dies ist allerdings auch dem Umstand geschuldet, dass das Unternehmen noch kein Jahr alt ist. Branchenunüblich jedoch wird der Arbeitgeber seine Beschäftigten nicht in der Schlechtwetterperiode entlassen.

Im Betrieb kommen – auch bei in der Regel projektbezogenen Anstellungen – keine wiederholt befristeten Beschäftigungsverhältnisse vor: 40 Punkte

Alle Beschäftigten (außer Auszubildenden) befinden sich in nicht befristeten Arbeitsverhältnissen: 40 Punkte

Der Betrieb unterhält für die ArbeitnehmerInnen eine betriebliche Altersvorsorge und trägt selbst dazu mit Zuschüssen bei: 35 Punkte

Der Arbeitgeber gewährt Vermögenswirksame Leistungen: 20 Punkte
Dabei haben die Beschäftigten die Wahl zwischen einem 50%igen Zuschuss zur betrieblichen Altersvorsorge oder vermögenswirksamen Leistungen.

Tobias Malik stellt seinen Beschäftigten die Getränke während des Arbeitstages, gelegentlich auch Mahlzeiten: 15 Punkte

Die Beschäftigten bekommen ihr eigenes Fahrzeug für die Fahrt zur Arbeit, der Auszubildende wird abgeholt/gebracht. Damit übernimmt der Arbeitgeber die gesamten Fahrtkosten: 15 Punkte und 10 Zusatzpunkte

Der Arbeitgeber stellt die Kluft und bezahlt Regen-/Wetterjacken: 10 Zusatzpunkte


Auch in diesem Organisationsbereich erzielt der Dachversteher Tobias Malik durch Zusatzpunkte mehr als 100% der regulären Punkte.