Bona Lingua - Praxis für Logopaedie, Hannover

Beim Audit im August 2016 hat die Praxis für Logopädie Hannover/Bona Lingua eine Gesamtpunktzahl von 90,6% erzielt und wird als fairer Arbeitgeber mit dem „Work Life Plus“ Siegel ausgezeichnet.

Heiko Thamm und Raphaela Steinbrügge vom Bona-Lingua-Team freuen sich in den neuen Praxisräumen an der Lister Meile über ihre Auszeichnung mit dem Work Life Plus Siegel als faire Arbeitgeber.

Impressionen aus der Praxis: Behandlungsräume und ein Ruheraum, der auch für Hypnosen verwendet wird. Da fühlen sich MitarbeiterInnen und Klienten wohl.

 

Hier geht’s zur Website von Bona Lingua

Der Name „Bona Lingua“ (Lat.) bedeutet „Gute Sprache“ und entspricht unserer Praxisphilosophie, die Kommunikationsfähigkeit unserer Patientinnen und Patienten bestmöglich zu fördern.

Dies kann in den unterschiedlichen Bereichen Sprache, Sprechen, Hören, Lesen, Schreiben, Stimme und Schlucken geschehen.

Unser qualifiziertes und engagiertes Team aus Logopädinnen, Atem- Sprech- und Stimmlehrerinnen, Lese-Rechtschreib- und Hörtherapeutinnen möchte Sie und Ihre Angehörigen individuell und gezielt untersuchen, beraten und behandeln. Ein guter Kontakt, eine ausführliche Beratung und eine individuelle, an der Lebenssituation der Patienten orientierte Therapieplanung, stellen die Basis für unsere Behandlungen dar. Eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Ärzten, Ergotherapeuten, Kindergärten und Schulen ist für uns selbstverständlich.

In einem liebevoll gestalteten Ambiente schaffen wir in unserer Praxis für Logopädie in Hannover für Erwachsene und Kinder eine angenehme Atmosphäre, welche die Therapie positiv unterstützt.

 

Imagevideo von Bona Lingua

Warum ist Bona Lingua ein "fairer Arbeitgeber"? Lesen Sie hier Details!

Bona Lingua hat insgesamt 675 und damit 90,6% der möglichen Gesamtpunkte erreicht und ist ein fairer Arbeitgeber.

Davon sind reguläre Punkte: 565

Zusatzpunkte: 30

konditionale Punkte: 80 (Punkte, die von speziellen Branchen oder Arbeitsbereichen abhängen)

Sozialräume sind im gesetzlich vorgegebenen Ausmaß vorhanden (für ein Unternehmen dieser Form und Größe schreibt der Gesetzgeber überhaupt keine Sozialräume vor. Allerdings gibt es bei Bona Lingua einen wunderschönen Therapie-Raum, welcher auch für die Entspannung der Beschäftigten zur Verfügung steht. Dazu unten mehr.)

und enthalten neben den gesetzlichen Vorgaben einen Kühlschrank, eine Mikrowelle, ein Soda-Stream, Ofen/Herd und Geschirrspüler: 20 Punkte

In den Räumlichkeiten Scheidestraße 21A steht der sehr schön eingerichtete Raum für Hypnose-Therapie mit Liegen und Musik den Beschäftigten auch für ihre Entspannung zur Verfügung und lädt zum Verweilen ein: 10 Punkte

Die gesetzlich vorgegebenen Pausenzeiten werden eingehalten.

Das Unternehmen formuliert ein Unternehmensleitbild, an dem sich die MitarbeiterInnen orientieren können, und dieses wird im Unternehmen aktiv verbreitet: 15 Zusatzpunkte

Für den Arbeitsschutz benötigte Einmalhandschuhe und Desinfektionsmittel werden gestellt.

Der Arbeitgeber schult die vorgegebene Zahl an MitarbeiterInnen zu betrieblichen Ersthelfern.

Für den Arbeitgeber ist die volle Lohnfortzahlung im Krankheitsfall selbstverständlich.

Der Arbeitgeber beachtet bei der Ausstattung der Arbeitsplätze Gesundheits- und Ergonomieaspekte: 20 Punkte

 

Für Bona Lingua ist es selbstverständlich, dass die Entlohnung deutlich über dem Mindestlohn liegt.

Anmerkung: Es ist nicht das Ziel von FairnessRatings, in die Tarifhoheit der Tarifparteien einzugreifen. Deshalb liegen diesem Abschnitt nur Mindestanforderungen zu Grunde, die von einem fairen Arbeitgeber auf keinen Fall unterschritten werden dürfen. Allerdings kann ein Arbeitgeber Zusatzpunkte erhalten, wenn er über Tarif bezahlt.

Der Arbeitgeber schult aktiv die MitarbeiterInnen und entwickelt ihre Fähigkeiten weiter: 35 Punkte

Der Arbeitgeber fördert externe Weiterbildungen: 10 Punkte

Der Arbeitgeber fördert Sozial- und/ oder Finanzberatungen: 10 Punkte

Es finden regelmäßíg MitarbeiterInnengespräche statt: 25 Punkte

Es findet durch Arbeitgeber und MitarbeiterInnen eine gemeinschaftliche Karriereplanung statt: 20 Punkte

Die MitarbeiterInnen haben die Möglichkeit, sich durch Weiterqualifikation und Leistung beruflich weiter zu entwickeln: 15 Punkte

Nach einer Elternzeit können Beschäftigte nahtlos wieder in ihrem alten Arbeitsplatz einsteigen: 15 Zusatzpunkte

In diesem Organisationsbereich kann Bona Lingua durch Zusatzpunkte mehr als 100% der Punkte erzielen.

Die Beschäftigten wirken an der Unternehmensentwicklung mit und können sich in viele betriebliche Belange einbringen: 25 Punkte

Die MitarbeiterInnen haben die Möglichkeit, ihren Arbeitsplatz aktiv mitzugestalten: 20 Punkte

Die MitarbeiterInnen haben die Möglichkeit, über die Arbeitszeiten mitzubestimmen, da sie ihre Termine mit den Klienten selbst vereinbaren: 15 Zusatzpunkte

Es finden mindestens zwei gemeinsame Freizeitveranstaltungen pro Jahr statt, welche durch die Firma/die Chefin voll finanziert werden: 15 Punkte und 10 Zusatzpunkte

Der Arbeitgeber kommt seiner Fürsorgepflicht nach und die gesetzlichen maximalen Arbeitszeiten werden eingehalten.

Arbeitszeiten stehen in der Regel verbindlich (zu mindestens 90%) 28 Tage vorher fest (Da die Terminabsprachen durch die Beschäftigten selbst durchgeführt werden, liegt dies in ihrer Hand): 25 Punkte

Überstunden werden in der Regel als Freizeit ausgeglichen und nur in Ausnahmefällen ausgezahlt: 30 Punkte

Es gibt die Möglichkeit flexibler Arbeitszeitgestaltung: 20 Punkte
Freizeitausgleich sowie Flexibilisierung der Arbeitszeiten wird einerseits durch Arbeitszeitkonten ermöglicht, andererseits durch die Hoheit der Beschäftigten über ihre Terminvereinbarungen.

 

MitarbeiterInnen können die gesetzlich vorgegebenen Freitage zur häuslichen Pflege Angehöriger in Anspruch nehmen.

MitarbeiterInnen können über die gesetzliche Regelung hinaus für die häusliche Pflege frei nehmen: 20 Punkte

Solche Freistellungen werden (gegebenenfalls im begrenzten Umfang) bezahlt: 25 Zusatzpunkte
Der Arbeitgeber sichert zu, Freistellungen und eine Abfederung finanzieller Härten – so weit vom Unternehmen leistbar – in Absprache mit betroffenen Beschäftigten zu ermöglichen.

Der Arbeitgeber bezuschusst die Kinderbetreuung: 25 Punkte

ArbeitnehmerInnen in Elternzeit oder häuslicher Pflege bedürftiger Angehöriger werden regelmäßig über Veränderungen im Betrieb informiert und können Weiterbildungsangebote wahrnehmen: 20 Punkte

Der Arbeitgeber ermöglicht, einen Teil der Arbeit – wie beispielsweise die Formalia und Dokumentationen – in Heimarbeit zu verrichten: 10 Punkte

Der Arbeitgeber garantiert, dass die MitarbeiterInnen in ihrer Freizeit nicht für ihn erreichbar sein müssen: 25 Punkte

In den letzten 5 Jahren gab es keine betriebsbedingten Kündigungen: 45 Punkte

Im Betrieb kommen – auch bei in der Regel projektbezogenen Anstellungen – keine wiederholt befristeten Beschäftigungsverhältnisse vor: 40 Punkte

Mindestens 85% der Beschäftigten befinden sich in nicht befristeten Arbeitsverhältnissen: 35 Punkte

Der Betrieb unterhält für die ArbeitnehmerInnen eine betriebliche Altersvorsorge und trägt selbst dazu mit Zuschüssen bei: 35 Punkte

Der Betrieb stellt Getränke (Heißgetränke, Soda-Stream) während des Arbeitstages: 15 Punkte

Der Betrieb bezuschusst die Fahrt zum Arbeitsplatz: 15 Punkte