ASTORGA Verwaltungsbetrieb, Springe

Beim Audit im März 2016 hat die Firma ASTORGA Fritz Lange GmbH & Co., Schilder- und Stempelfabriken KG 88,3% der Punkte erzielt und ist ein fairer Arbeitgeber. Das Audit betraf den Verwaltungsbetrieb in Springe.

Die Geschäftsführerin Christiane Schreiber (rechts) mit ihrem Co-Geschäftsführer Thomas Böning (Mitte) freuen sich über das „Work Life+“ Siegel aus den Händen von Sebastian Baacke

Die Firma ASTORGA Fritz Lange GmbH & Co., Schilder- und Stempelfabriken KG, mit Sitz in Springe bei Hannover beliefert unsere Kunden seit Jahrzehnten mit sämtlichen amtlichen Kfz-Kennzeichenschildern sowie Zubehör (z. B. Kurzzeit- und Zollversicherungen, Kunststoffverstärker, Befestigungsvorrichtungen usw.).

Unser Außendienst (Filialsupport und Regionalleitung) sowie die Mitarbeiter/innen unserer Verwaltung unterstützen die jeweiligen Filialmitarbeiter/innen in ihrer täglichen Arbeit.

Zur ordnungsgemäßen und kontinuierlichen Geschäftsabwicklung setzen wir selbstverständlich qualifiziertes, geschultes Personal ein.

Lesen Sie hier, warum der Astorga-Verwaltungssitz ein fairer Arbeitgeber ist

Auditiert wurde die  Astorga-Verwaltungsgesellschaft. Erzielt wurden insgesamt 680 und damit 88,3% der möglichen Gesamtpunkte erreicht und ist ein fairer Arbeitgeber.

Davon sind reguläre Punkte: 585

Zusatzpunkte: 40

konditionale Punkte: 55 (Punkte, die von speziellen Branchen oder Arbeitsbereichen abhängen)

Sozialräume sind im gesetzlich vorgegebenen Ausmaß vorhanden

und enthalten neben den gesetzlichen Vorgaben einen Kühlschrank, eine Mikrowelle sowie Kochgelegenheiten: 20 Punkte

Es sind Duschen für die MitarbeiterInnen vorhanden: 25 Punkte

Die gesetzlich vorgegebenen Pausenzeiten werden eingehalten.

Jeder Tätigkeit liegt eine Arbeitsbeschreibung zu Grunde: 25 Punkte

Der Bedarf an persönlicher Schutzausrüstung ist gering, diese wird jedoch vom Arbeitgeber bezahlt

Der Arbeitgeber schult die Mitarbeiter regelmäßig in Arbeitssicherheitsmaßnahmen

Es ist ein betriebliches Eingliederungsmanagement vorhanden

Der Arbeitgeber schult die vorgegebene Zahl an MitarbeiterInnen zu betrieblichen Ersthelfern.

Der Arbeitgeber schult darüber hinaus weitere MitarbeiterInnen zu betrieblichen Ersthelfern: 20 Punkte

Der Arbeitgeber gewährt im Krankheitsfall die volle Lohnfortzahlung.

Der Arbeitgeber gewährt freiwillige Gesundheitsleistungen. Es werden Computerarbeitsplatz-Brillen sowie Grippeimpfungen durch den Arbeitgeber bezahlt: 10 Punkte

Der Arbeitgeber beachtet bei der Ausstattung der Arbeitsplätze Gesundheits- und Ergonomieaspekte: 20 Punkte

Der Arbeitgeber bezahlt allen MitarbeiterInnen mindestens den Mindestlohn.

Anmerkung: Es ist nicht das Ziel von FairnessRatings, in die Tarifhoheit der Tarifparteien einzugreifen. Deshalb liegen diesem Abschnitt nur Mindestanforderungen zu Grunde, die von einem fairen Arbeitgeber auf keinen Fall unterschritten werden dürfen. Allerdings kann ein Arbeitgeber Zusatzpunkte erhalten, wenn er über Tarif bezahlt.

Der Bedarf an Ausbildung wird durch die kooperierende Fritz Lange GmbH gedeckt.

Der Arbeitgeber schult aktiv die MitarbeiterInnen und entwickelt ihre Fähigkeiten weiter: 35 Punkte

Der Arbeitgeber fördert externe Weiterbildungen: 10 Punkte

Der Arbeitgeber stellt Mitarbeiter für externe (auch nicht anerkannte) Weiterbildungen frei: 10 Punkte

Es finden regelmäßíg MitarbeiterInnengespräche statt: 10Punkte

Es findet durch Arbeitgeber und MitarbeiterInnen eine gemeinschaftliche Karriereplanung statt: 20 Punkte

Die MitarbeiterInnen haben die Möglichkeit, sich durch Weiterqualifikation und Leistung beruflich weiter zu entwickeln: 15 Punkte

Der Arbeitgeber hält Karrierepfade über eine Eltern(teil)zeit hinweg offen: 15 Zusatzpunkte

Die Beschäftigten wirken an der Unternehmensentwicklung mit: 10 Punkte

Die MitarbeiterInnen haben die Möglichkeit, ihren Arbeitsplatz aktiv mitzugestalten: 20 Punkte

Es werden regelmäßig MitarbeiterInnenbefragungen zur Bewertung von Vorgesetzten und Führung durchgeführt: 15 Punkte

Im Unternehmen ist eine Vertrauensperson benannt, die als Ansprechpartner bei persönlichen oder beruflichen Problemen zur Verfügung steht: 10 Punkte

Die MitarbeiterInnen haben die Möglichkeit, einzeln oder im Team über die Arbeitszeiten mitzubestimmen: 5 Zusatzpunkte

Es findet jährlich ein Sommerfest statt, das der Arbeitgeber voll finanziert: 15 Punkte und 10 Zusatzpunkte

In diesem Organisationsbereich erhält die Astorga-Betriebsstelle durch Zusatzpunkte mehr als 100% der Punkte.

Der Arbeitgeber kommt seiner Fürsorgepflicht nach und die gesetzlichen maximalen Arbeitszeiten werden eingehalten.

Arbeitszeiten stehen in der Regel verbindlich (zu mindestens 90%) 28 Tage vorher fest: 25 Punkte

Überstunden werden in der Regel als Freizeit ausgeglichen und nur in Ausnahmefällen ausgezahlt: 30 Punkte

Mit der Kernarbeitszeit von 0800 bis 1500 Uhr haben die MitarbeiterInnen die Möglichkeit des bedingt flexiblen Arbeitszeitbeginns und -endes; darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, die Wochenarbeitszeit flexibel zu gestalten: 20 Punkte

Die MitarbeiterInnen haben die Möglichkeit, ihre Lebensarbeitszeit flexibel zu gestalten. MitarbeiterInnen haben die Möglichkeit, ihre Lebensarbeitszeit flexibel zu gestalten: 10 Punkte

 MitarbeiterInnen können die gesetzlich vorgegebenen Freitage zur häuslichen Pflege Angehöriger in Anspruch nehmen.

MitarbeiterInnen können über die gesetzliche Regelung hinaus für die häusliche Pflege frei nehmen: 20 Punkte

Solche Freistellungen werden (gegebenenfalls im begrenzten Umfang) bezahlt. Der Arbeitgeber würde seinen MitarbeiterInnen gegebenenfalls ein Arbeitgeberdarlehen anbieten, um wirtschaftliche Risiken abzufedern: 10 Punkte

Der Arbeitgeber bezuschusst die Kinderbetreuung: 25 Punkte

ArbeitnehmerInnen in Elternzeit oder häuslicher Pflege bedürftiger Angehöriger werden regelmäßig über Veränderungen im Betrieb informiert und können Weiterbildungsangebote wahrnehmen: 20 Punkte

Der Arbeitgeber ermöglicht, einen Teil der Arbeit in Heimarbeit zu verrichten. Das benötigte Equipment für die Arbeit im Homeoffice oder mobil wird gestellt; Homeoffice läuft unter Vertrauensarbeitszeit: 10 Punkte

Der Arbeitgeber garantiert, dass die MitarbeiterInnen in ihrer Freizeit nicht für ihn erreichbar sein müssen: 25 Punkte

Auch in diesem Organisationsbereich erzielt der Betrieb durch Zusatzpunkte mehr als 100%.

In den letzten 5 Jahren gab es keine betriebsbedingten Kündigungen: 45 Punkte

Im Betrieb kommen – auch bei in der Regel projektbezogenen Anstellungen – keine wiederholt befristeten Beschäftigungsverhältnisse vor: 40 Punkte

Mindestens 85% der Beschäftigten (außer Auszubildenden) befinden sich in nicht befristeten Arbeitsverhältnissen: 35 Punkte

Der Arbeitgeber gewährt Vermögenswirksame Leistungen: 20 Punkte

Der Betrieb bezuschusst Mahlzeiten während des Arbeitstages: 15 Punkte

Der Betrieb bezuschusst die Fahrt zum Arbeitsplatz. MitarbeiterInnen mit Dienstfahrzeugen können diese auch privat nutzen und der Arbeitgeber bezahlt die Kraftstoffkosten. Nicht die volle Punktzahl, da nicht alle MitarbeiterInnen in diesen Genuss kommen: 20 Punkte